Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Unsere Arbeit als Architekturbüro ist naturgemäß in langfristigen Projekten organisiert. Das bedeutet in der Regel ein hohes Arbeitsaufkommen für die jeweiligen Projekt- und Prozessverantwortlichen, es bedeutet tägliche Erreichbarkeit für Kunden und Projektpartner bis mindestens 18 Uhr, und es bedeutet mitunter turbulente Projektphasen. Wir wissen aber auch, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Verantwortung in der Familie tragen müssen und wollen. Deshalb haben wir die Herausforderung angenommen und verschiedene, mittlerweile gut funktionierende Optionen entwickelt, um unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Denn davon profitieren alle: Die Familien, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Büro und unsere Kunden.

Flexible Arbeitszeiten

Mit einer Gleitzeitregelung ermöglichen wir flexible Arbeitszeiten. Die übliche Kernarbeitszeit liegt inklusive Pausen zwischen 8.30 und 17.00 Uhr; nach Absprache mit den Kolleginnen und Kollegen sind Abweichungen möglich. Zudem besteht die Möglichkeit, die Arbeitspausen zu verlängern.

Flexible Arbeitsorganisation

Für Teilaufgaben besteht die Möglichkeit, den reibungslosen Ablauf durch die Organisation von Stellvertretungen sicherzustellen. So können weitere Spielräume geschaffen oder teilweise erhöht werden; gleichzeitig entsteht eine hohe Flexibilität in den Projekten und die verlässliche Ansprechbarkeit ist garantiert. Zudem gibt es die Möglichkeit, bestimmte Aufgaben auch im Home-Office zu erledigen.

Kommunikation und Eigenverantwortung

Wir arbeiten im Team, deshalb ist Kommunikation für uns besonders wichtig. Insbesondere, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen: Die Absprache mit den Kolleginnen und Kollegen ist bei uns zentral für kurzfristige und auch langfristige Lösungen. Wir gehen dabei davon aus, dass die Absprachen eigenverantwortlich getroffen werden.